Donnerstag, 13. April 2017

Alltagsmomente - Treppensturz

Telefonierende Bügeleisen-Wegräum-Aktion

Als sehender Mensch bin ich zur Welt kommen und erst vor zwölf Jahren erblindet, dadurch hatte ich das große Glück zu sehen, wie unser Haus innen und außen aussieht. In meiner optischen Erinnerung, kenne ich also alle Räume und unser offenes Treppenhaus.

So, ihr Lieben, jetzt werde ich euch mal von meinem super tollen Treppensturz erzählen.

Es war an einem wunderschönen, sonnigen Tag im Sommer 2014. Es war Dienstag, mein Bügeltag. Als ich mit Bügeln fertig war, rief ich meine Freundin Annette an, während ich die Wäsche wegräumte. Ich klemmte mir den Telefonhörer zwischen rechtes Ohr und Schulter, alles kein Problem. Schließlich ist Telefonieren ja super einfach und nebenher das Bügelbrett und das Bügeleisen wegräumen, schon tausend Mal gemacht und kein Problem für ein blindes Huhn wie mich.

Das Telefon immer noch zwischen Ohr und Schulter eingeklemmt nahm ich meine Dampfbügeleisen-Station in die rechte Hand. Es war noch total heiß, das war mir in dem Moment aber egal. Ich ging aus der Küche raus und war mir sicher, dass ich die richtige Kurve genommen hatte, um in den Hauswirtschaftsraum zu kommen. Aber, dem war leider nicht so. Ich verpasste die Kurve, blieb an einer Wand hängen und flog samt heißen Bügeleisen und Telefon die Kellertreppe hinunter.

Rums! Bums!

Ich schrie, hatte plötzlich Schmerzen und ich wusste zunächst gar nicht, wo ich angekommen war. Als ich mich auf die Kellertreppe gesetzt hatte und mich einigermaßen gesammelt hatte, fing ich an das heiße Bügeleisen und die Dampfstation zu suchen. Meine größte Angst war, mich an diesem heißen Teil zu verbrennen. Ich musste es ja mit meinen Händen ertasten, aber alles ging gut. Das Bügeleisen lag glücklicherweise mit dem Unterteil auf den Fliesen und so brauchte ich nur noch die Station zu suchen und das Telefon. Annette war natürlich nicht mehr in der Leitung und so rief ich sie erneut an.

Oh mein Gott, sagte sie was ist passiert? Ich sagte ganz locker: „Ich bin mal eben samt dem heißen Bügeleisen und „mit dir“ die Kellertreppe heruntergeflogen! Wir quatschen noch eine ganze Weile, da ich ihr erzählte, alles sei in Ordnung.

Naja, aber etwas später musste ich feststellen, dass nichts in Ordnung war. Ich fühlte an meinem Körper herunter und stellte fest, dass ich Beulen und Schürfwunden davongetragen hatte. Ganz locker rief ich dann Oliver an und berichtete ihm von meinem Treppensturz. Soll ich nach Hause kommen fragte er, doch ich lehnte tapfer ab, obwohl mir alles weh tat.

Aber, ihr Lieben, Unkraut vergeht nicht!

Am nächsten Tag brauchte ich dann doch noch eine ärztliche Versorgung und für das Sitzkissen, um mein Steißbein zu entlasten, war ich noch mehrere Wochen sehr dankbar.
  
Fazit:

Eine „telefonierende Bügeleisen-Wegräum-Aktion ist für Blinde nicht empfehlenswert. Diese beiden Tätigkeiten werde ich nie wieder gleichzeitig durchführen.

Eure Kerstin

Anmerkung:

Dieser Beitrag enthält ein Bild, auf dem eine Treppe und ein Schuh abgebildet ist.





Kommentare:

  1. Ich habs dir ja gesagt, mach nicht immer alles Gleichzeitig .
    Zum Glück ist der Sturz ohne Knochenbrüche ausgegangenen.
    Immer schön nacheinander.
    Liebe Grüße Oli

    AntwortenLöschen
  2. Ja, übertreibe es nicht mit dem Multitasking. Ich bringe immer erst das ERKALTETE Bügeleisen und dann das Bügelbrett weg (in den Keller). Telefonieren könnte ich nicht dabei. Und ich kann sehen, wohin ich gehe!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, mit dem Multitasking sollte es auch eine Frau nicht übertreiben. Ich - Mann - trag erst das ERKALTETE Bügeleisen in den Keller, danach das Bügelbrett. Telefonieren dabei könnte ich nicht.

    AntwortenLöschen
  4. Bin manchmal zu sehr von mir überzeugt!Werds vielleicht ändern...

    AntwortenLöschen
  5. Puh, Gott sei Dank hast Du Dich nicht verbrannt!!!

    *lächel* Du hast im Kommi oben drüber geschrieben "Werd vielleicht ändern..." :)
    Aus Fehlern lernt man. Manchmal. :)
    Liebste Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dies wird ein unvergessener Treppensturz bleiben. Ich war sehr froh, dass ich mir nichts gebrochen hatte. Ja-aus Fehlern lernt man und ich habe dies nicht mehr gemacht...👍

      Löschen