Über mich


Liebe Leser

Mein Name ist Kerstin und ich lebe mit meinem Mann Oliver und zwei Hunden, Elsa und Lena, im Saarland. Wir haben eine Tochter, Franzi, die inzwischen studiert und nur an den Wochenenden bei uns ist.

Vor zwölf Jahren bin ich durch eine Sinusvenen-Thrombose im Gehirn erblindet. 

Innerhalb von fünf Tagen war es dunkel.

Ich musste bei Null anfangen und nur durch viel Kraft, festen Willen und dem Glauben an mich selbst, konnte ich mein „neues“ Leben meistern.

Ich bin ein Putzteufel, backe gern, buddel gern im Garten und ich bin der absolute Fan unserer Hunde.

Deutsche Musik gefällt mir, aber keine Schlager, ne! Gregor Meyle, Laith Al-Deen, Johannes Öerding usw.

Wenn die Sonne scheint, geht es mir richtig gut, daher bin ich eine Sonnenanbeterin. Warum das so ist, werde ich euch noch erzählen.


Den Lichtscherben Blog habe ich ins Leben gerufen, weil ich sehenden Menschen erzählen möchte, wie es ist, plötzlich im Dunkel zu leben und ich möchte erzählen, wie es Schritt für Schritt funktionierte. 

Ich möchte Menschen erreichen, die das gleiche Schicksal mit mir teilen oder denen diese Dunkelheit kurz bevorsteht. Ich möchte helfen, ich möchte für sie da sein und auch mir ist ein Austausch sehr wichtig. 

Also, habt keine Angst. Ob sehbehindert oder sehender Mensch, ich freue mich über Fragen und Kommentare.

Gern möchte ich euch Anja vorstellen, die selbst einen Bücher-Blog betreibt,  denn ohne sie könnte ich nicht bloggen. Anja hat den Blog nach meinen Wünschen gestaltet. Da ich die Braille-Schrift (Blindenschrift) bisher nicht erlernt habe, nehme ich meine Texte per Sprachnachricht auf, sende diese per Facebook-Messenger an Anja, die diese dann in Form bringt und in einen Blog-Post einpflegt. Auch die Veröffentlichungen und das Teilen übernimmt sie für mich.

Also habt bitte noch ein wenig Geduld, bis wir zwei das perfekt eingespielte Team sind und mein Blog lebendig wird.

Wenn ihr Fragen zur Navigation auf meinem Blog habt, dann wendet euch jederzeit gern per E-Mail an Anja:

info@nisnis-buecherliebe.de


Eure Kerstin

Anmerkung:

Dieser Beitrag enthält ein Bild von mir, darauf stehe ich vor einen grünen Hecke.   Ich habe dunkel braune Haare, trage eine Jeansjacke und ein fluffigen Schal um meinen Hals. 

Und: 

"Ich lächle."

Kommentare:

  1. Hallo ihr beide,

    ich bin gerade durch eine Bloggerfreundin bei euch gelandet, da sie weiß, dass ich langsam erblinden werde, wenn auch durch einen anderen Grund und sie dachte, dass mir der Blog helfen könnte, besser damit zurecht zu kommen. Ich habe bisher nur diese Seite gelesen und habe schon wieder ein wenig mehr Mut. Ich werde mich die Tage weiter hier umschauen, aber ich möchte euch schon jetzt dafür danken! Und vielleicht wird mir ja dadurch auch leichter ums Herz, wenn es wirklich so weit ist, dass die Welt dunkel wird.

    Liebste Grüße,
    Vivka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Vivka☺️ Es freut mich sehr, dass du über eine Blocker-Freundin auf unserer Seite gestoßen bist. Dein Schicksal berührt mich sehr. Ich hoffe und wünsche mir, dass du noch lange als sehender Mensch an dieser Welt teilnehmen darfst. Ich möchte dir gerne dabei helfen-wenn es soweit ist. Du findest mich bei Facebook unter Kerstin Müller-klein und vielleicht können wir ja so ja in Kontakt treten. Natürlich nur wenn du möchtest… Liebe Grüße Kerstin 😊

      Löschen
    2. Liebe Vivka

      Ich bin jetzt ehrlich gesagt total geschockt und weiß nicht, was ich dir schreiben könnte. Ganz ehrlich, mir fehlen die Worte.

      Ganz liebe Grüße,
      Gisela

      Löschen
  2. Liebe Kerstin

    Ich bin jetzt wirklich total platt! Was Anja und du auf die Beine stellt, ist einfach nur genial.
    Auf einmal blind sein? Nein, das kann ich mir nicht vorstellen. Du sicher bevor du dein Augenlicht verloren hast, auch nicht.
    Umso mehr beeindruckt es mich, dass du so eine Lebensfreude ausstrahlst. Du buddelst im Garten, bist ein Putzteufel, liebst deine Hunde und bloggst. Ich folge deinem Blog sehr gerne und werde regelmäßig vorbeischauen. Im Moment habe ich weniger Zeit, da ich mich gerade zur ehrenamtlichen Hospizhelferin ausbilden lasse. Wenn ich wieder mehr Luft habe, werde ich mich sicher öfter bei dir melden.

    Ganz liebe Grüße an dich und Anja,
    Gisela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gisela. Vielen lieben Dank für deine Worte. Ja-in kurzer Zeit blind zu sein ist nicht einfach und wird auch immer so bleiben. Aber das Leben geht weiter und mit der richtigen Unterstützung hat man auch Spaß am Leben – trotz Behinderung! Deine ehrenamtliche Tätigkeit als Hospiz-Helferin finde ich super. Dafür Brauch man auch viel Kraft und Mut schau einfach wieder rein wenn du Zeit hast. Würde mich sehr freuen! Und diesen Blog zusammen mit Anja zu betreiben macht wirklich viel Spaß. Einen besseren Partner dafür hätte ich mir nicht vorstellen können. Sie ist schon ein ganz besonderer Mensch und ich kann er blind vertrauen. Bis bald… Kerstin

      Löschen
  3. Hallo Kerstin,

    was für ein wunderschöner Gedanke hinter deinem Blog steckt, hat mich begeistert. Ich glaube, es ist für einen sehenden Menschen kaum vorstellbar, wie es ist, plötzlich im Dunkeln zu leben. Ich finde deinen Mut und deine Kraft bewundernswert und hoffe, dass ihr viele Menschen erreichen werdet!

    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Silke☺ vielen Dank für deine lieben Worte. Diesen Blog ins Leben zu rufen, über meine Geschichte zu erzählen ist schon nicht immer so einfach. Aber es macht mir Spaß und danke Anja-noch mehr! Ich denke mir, das ist für sehende Menschen schon sehr interessant ist. Vor allem aber Zu erfahren wie viel Kraft und Mut es kostet im Dunkeln weiter zu leben. Also, weiterhin viel Spaß und liebe Grüße Kerstin

      Löschen
  4. Hallo Kerstin,
    ich bin über Anja hergekommen und ich finde es so toll, dass du diesen Blog machst. Ich habe einen riesigen Respekt davor, dass du deine Geschichte niederschreibst und möchte dir aber auch dafür danken. Es gibt so viele Menschen, die den Schicksal teilen, aber nicht die Kraft besitzen, weiter zu machen. Du kannst ihnen Mut geben und das ist oft sehr viel Wert.

    Mach weiter so!
    Ganz lieben Gruß
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Steffi. Ich danke dir für deine lieben Worte. Ich habe sehr gerne zusammen mit Anja diesen Block erstellt. Es ist mir sehr wichtig anderen Menschen zu helfen und sie zu unterstützen. so habe ich eine Aufgabe, mein Tag vergeht wie im Flug und ich kann anderen Menschen etwas Mut machen. Liebe Grüße… Kerstin 😊

      Löschen
  5. Hallo Kerstin :)
    Ich bin durch Julias Sammelsurium hier gelandet und bin total beeindruckt von Deiner Geschichte und Deinem Blog.
    Du machst mir Mut, denn ich trage eine relativ starke Brille und bin eine Leseratte, so dass Erblinden für mich sehr schlimm wäre (auch wenn es Bücher in Blindenschrift gibt...)
    Bin gleich mal als Leserin geblieben :)
    Liebe Grüße Melli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu, meine Liebe 😉 Vielen, lieben Dank für deine Begeisterung zum Blog. Das freut mich echt total. Auch ich war früher eine Leseratte und naja-ich vermisse dieses. Aber die Lösung-Hörbücher. Eine echt super Sache-vor allem wenn die Stimme dazu passt und mir gefällt. Also-Problem gelöst. Frag deine Brille mit stolz und genieße die Zeit deines Sehens – auch mit Brille. Also, bis bald und ein schönes Wochenende wünsche ich dir… Kerstin 😘

      Löschen
    2. hallo Kerstin und Anja.
      Euer Blog ist sehr anschaulich, aufbauend für Betroffene und sehr mutig. Denn wer erzählt schon gerne (freiwillig) von seinem Handicap?
      Ein Outing das aufbaut, die positiven Möglichkeiten herausstellt. Keinerlei Klagen oder Jammereien ...... das ist einfach nur gut, Gratulation.
      Ganz liebe Grüße aus dem Schwobeland
      Dieter

      Löschen
    3. Hallo, lieber Dieter 😉 Vielen, lieben Dank für deine Worte. Wir telefonieren die Woche wieder – versprochen. Drück dich ganz feste… Kerstin

      Löschen
  6. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen